A93: Fahrbahnerneuerungen und Brückensanierung

Die A93 entwickelt sich zur Rädlinger-Stammstrecke

Asphaltbau auf der A93 im Jahr 2017.

Alle Deckensanierungslose im Jahr 2017 für die A93 zwischen Weiden und Hof gingen an Rädlinger.

Leistungsspektrum

  • Asphalteinbau
  • Asphaltinstandsetzung
  • Austausch von Borden und Banketten
  • Erneuerung von Straßeneinläufen

Streckenlos Falkenberg – Windischeschenbach

Dieser Auftrag umfasste die Erneuerung von Fahrbahnen, Banketten und Straßeneinläufen sowie Entwässerungsanlagen auf einer Strecke von insgesamt 16 Kilometern. Bei Falkenberg in Fahrtrichtung Norden sollte die Fahrbahnoberfläche nach der Erneuerung sechs Zentimeter höher liegen als zuvor. Deswegen erneuerte das Team von Rädlinger die Borde und führte an den Brücken Tiefeneinbauten für Vollausbau und Stabilisierung durch.

Brückensanierung Luhe-Wildenau

Bei der Sanierung der Naabtalbrücke südlich von Weiden unterstützte Rädlinger Straßen- und Tiefbau die Kollegen von Rädlinger Ingenieurbau. Die Mannschaft aus Selbitz tauschte die Bankette aus und erneuerte die Straßeneinläufe sowie  zwei Anschlussstellen.

Streckenlos Wiesau

Hier erneuerte das Rädlinger-Team auf einer Länge von sechs Kilometern die Fahrbahnbankette, Entwässerungseinrichtungen und zwei Anschlussstellen.

Maßnahmen ingesamt

Asphalt-Fräsarbeiten:

170.000 m²

Neue Asphaltdecken:

bis zu drei Schichten
Streckenabschnitt Falkenberg – Windischeschenbach

Borde:

3.000 m

Brücken-Vollausbau:

10.000 m²

Bankette:

11.500 m²
Brückensanierung Luhe-Wildenau

Bankette:

10.500 m²

Straßeneinläufe:

180 Stück
AuftraggeberBauzeit
 Autobahndirektion Nordbayern April bis Oktober 2017