Flughafen Leipzig-Halle

Im Zuge des Ausbau-Vorhabens am Flughafen Leipzig-Halle lagen zwei Baumaßnahmen in JR Hand.

JR Auto am Flughafen Leipzig-Halle, im Hintergrund Antonow An-124

Der Flughafen Leipzig-Halle gilt als zweitgrößtes Luftfrachtdrehkreuz Deutschlands. Daher setzt der Flughafen auf Modernisierung und Ausbau der bestehenden Intrastruktur, um noch leistungsfähiger zu werden. Unter anderem umfasste dies die Komplettsanierung der Start- und Landebahn Nord, die Ende September 2021 abgeschlossen wurde. Dabei war die Josef Rädlinger Unternehmensgruppe für den Neubau einer Kabeltrasse zur neuen Energieversorgungsstation Apron 3 Ost zuständig. Hier wurden 25 000 Meter Kabelschutzrohre in Betonummantelung verlegt und zehn Kabelgroßschächte mit bis zu 30 Tonnen Gesamtgewicht eingebaut.

Das zweite Bauvorhaben, das JR am Flughafen Leipzig-Halle oblag, war der Bau einer Abstell- und Enteisungsfläche aus Beton und Asphalt im südlichen Sicherheitsbereich. Die JR Teams betonierten und asphaltierten ein Areal von circa 2 000 Quadratmetern und verlegten 100 Meter Schlitzrinnen sowie 100 Meter Entwässerungsleitungen. 

Verlegung Kabelleerrohrtrasse Flughafen Leipzig-Halle mit Großkabelschacht
Verlegung Kabelleerrohrtrasse Flughafen Leipzig-Halle Baggerarbeiten