Ortsumgehung Stadtsteinach

Die Ortsumgehung B 303 bei Stadtsteinach ist fast fertig! Die JR Teams haben noch einmal richtig rangeklotzt und liegen voll im Zeitplan.

Josef Rädlinger Ortsumgehung Stadtsteinach
Josef Rädlinger Ortsumgehung Stadtsteinach
Josef Rädlinger Ortsumgehung Stadtsteinach

Update: Verkehrsfreigabe für die Ortsumgehung Stadtsteinach

Von der Gesamtmaßnahme wurden bis Ende 2020 etwa 30 Prozent fertiggestellt, Ende dieses Jahres sind es dann bereits ganze 90 Prozent. Die verbleibenden zehn Prozent werden dann im ersten Quartal 2022 erledigt. Bei dem Projekt machten Ingenieurbau und Straßen- und Tiefbau gemeinsame Sache. Die Errichtung und Fertigstellung der Brücke und Stützwand wurden beispielsweise durch die Windorfer Kollegen übernommen.

Während der Sommerferien Ende August wurde die B 303 wegen den Vollausbauarbeiten am Kreiselanschluss Richtung Kronach für insgesamt drei Wochen gesperrt – eine ziemlich sportliche Vollsperrungszeit. „Für diesen kurzen Zeitraum hat das Baustellenteam organisations- und vor allem arbeitstechnisch „richtig rangeklotzt“, sodass die sehr enge zeitliche Vorgabe exakt eingehalten und der Verkehr planmäßig von der umständlichen und weiträumigen Umleitung erlöst werden konnte“, erzählt Bauleiter Wolfgang Höring.

Aber bereits Mitte November erfolgte die feierliche Verkehrsfreigabe für die Umgehung und damit die Entlastung für den Ortskern von Stadtsteinach. Direkt nach der Freigabe erfolgt die Aufnahme der Arbeiten am verbleibenden Kreisverkehrsanschluss nach Stadtsteinach. Dieser Teilabschnitt der Baumaßnahme ist erst nach Inbetriebnahme der Umgehung möglich, da man sonst die Bundesstraße kappen würde. In diesem Bereich wird noch ein bestehendes Bauwerk erneuert und der Anschluss an den Kreisverkehr verwirklicht.

Die Ortsumgehung wird voraussichtlich im Mai oder Juni 2022 komplett fertiggestellt. Die JR Teams liegen damit voll im Zeitplan.

-----------------

Rückblick: Baubeginn für die Ortsumgehung Stadtsteinach

Als eines der größten Bauprojekte in der Geschichte der Stadt ist die Baumaßnahme zur Ortsumgehung von Stadtsteinach bereits betitelt worden. Der Neubau der 3,5 Kilometer langen Strecke soll in Zukunft vor allem die Ortsdurchfahrt Stadtsteinach entlasten.

Den ganzen Sommer über arbeiteten mehrere Teams des Rädlinger Straßen- und Tiefbaus an den verschiedenen Baustellenabschnitten. Parallel wird zum Beispiel an den geplanten Brückenbauwerken gearbeitet während an anderer Stelle beträchtliche Geländeauffüllungen stattfinden. Die Kollegen des Ingenieurbaus bauten dabei eine Brücke, eine Stützwand und eine Lärmschutzwand.

Baumaßnahme nimmt Fahrt auf

Für die 9000 Meter Entwässerungsleitungen wurde, angefangen vom Sickerrohr DN 150 bis hin zum Stahlbetonrohr DN 1800 die ganze Bandbreite verlegt.

Zur Baumaßnahme gehören außerdem zwei Regenrückhaltebecken und acht Ingenieurbauwerke, von denen drei bereits zu Baubeginn fertiggestellt waren.

Auch die Spülbohrer der Sparte Netzbau kamen bei dem Projekt in Stadtsteinach zum Einsatz. Für kreuzende Wasser-, Strom-, und Telekommunikationsleitungen war die Unterstützung der Kollegen erforderlich.

Nach den vorbereitenden Maßnahmen stehen 2021 die weiteren Umbauarbeiten an. Wir bleiben auf jeden Fall dran!

Leistungsspektrum

  • Straßen- und Tiefbau
  • Bauunternehmen
  • Ingenieurbau

Erdbewegung

300.000 m3

Oberboden

70.000 m3

Entwässerungsleitungen:

9.000 m
Asphaltfläche (neu)43.000 m2

 

JR Baustelle Ortsumgehung Stadtsteinach
JR Baustelle Ortsumgehung Stadtsteinach