Spatenstich für den Elektrolyseur in Pfeffenhausen

Spatenstich für die Zukunft - und den neuen Elektrolyseur! In Pfeffenhausen wurde der Baubeginn des neuen Wasserstoffzentrums gefeiert. Ab Mitte 2023 soll die Anlage grünen Wasserstoff produzieren.

Der Spatenstich zum Elektrolyseur in Pfeffenhausen mit Ministerpräsident Markus Söder und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger.

Startschuss für den neuen Elektrolyseur in Pfeffenhausen. Den Spatenstich des neuen Wasserstoffzentrums bei Landshut besuchten auch Bayerns Ministerpräsident Markus Söder und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger.

Der Elektrolyseur soll voraussichtlich ab Mitte 2023 rein "grünen" Wasserstoff produzieren. Der Strom dafür kommt aus erneuerbaren Energien - einer großen Photovoltaikfläche und Windkraftanlage. Aber was macht ein Elektrolyseur eigentlich genau? Ganz vereinfacht gesagt: Mit Hilfe von Strom laufen in einem Elektrolyseur chemische Prozesse ab, die Wasserstoff produzieren.

Der produzierte Wasserstoff dient dann beispielsweise als Kraftstoff für Fahrzeuge aller Art. Den Wasserstoff aus der Anlage in Pfeffenhausen gibt es dann beispielsweise an Bus- und Lkw-Tankstellen in München.

Der Spatenstich zum Elektrolyseur in Pfeffenhausen mit Ministerpräsident Markus Söder und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger.
Der Spatenstich zum Elektrolyseur in Pfeffenhausen mit Ministerpräsident Markus Söder und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger.
Der Spatenstich zum Elektrolyseur in Pfeffenhausen mit Ministerpräsident Markus Söder und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger.