Startschuss für den Bau der EDEKA Frische-Manufaktur in Hirschaid

Bis Ende 2024 entsteht im Gewerbegebiet Hirschaid ein hochmodernes, klimaneutrales Produktions- und Logistikzentrum der EDEKA Nordbayern-Sachsen-Thüringen. Am 2. September 2022 fand der offizielle Spatenstich statt.

 Bau
Der Bayerische Umweltminister Thorsten Glauber mit EDEKA Vorstand und Aufsichtsrat sowie Vertretern der Landespolitik und externen Partnern beim Spatenstich

Rund 100 Millionen Euro fließen in den Neubau der Frische-Manufaktur. Auf einem Areal von circa 78.000 Quadratmetern, das direkt an der A 73 liegt, wird ein rund 22.000 Quadratmeter großes Gebäude errichtet, das sich im Wesentlichen in drei Bereiche gliedert: Logistik, Produktion und Verwaltung. Von diesem Standort aus sollen künftig über 400 regionale EDEKA-Märkte pro Tag mit Fleisch, Wurst, Käse, Fisch, aber auch veganen Produkten beliefert werden.

 

Umfangreiche Spezialtiefbau- und Erdarbeiten sowie Errichtung der Entwässerungs- und Außenanlagen

Bevor mit dem Bau der Frische-Manufaktur begonnen werden kann, führt die Josef Rädlinger Unternehmensgruppe umfangreiche Erdarbeiten aus, um den Boden, auf dem das Gebäude errichtet wird, vorzubereiten und zu stabilisieren. Neben umfangreichen Spezialtiefbauarbeiten werden circa 25.000 Oberboden und circa 75.000 Kubikmeter Erde abgetragen. Die Erdarbeiten werden bis Ende 2022 abgeschlossen sein.

Die Josef Rädlinger Unternehmensgruppe wird aber noch bis Mitte 2024 mit im Schnitt zehn bis 15 Mitarbeitern auf der Baustelle tätig sein, da man, neben den Erdarbeiten, auch für die Errichtung der Entwässerungs- und Außenanlagen zuständig ist. Dies umfasst Parkplätze, sämtliche Grünanlagen sowie die Zufahrtsstraßen, über welche die Frische-Manufaktur an die umliegende Verkehrsinfrastruktur angeschlossen ist, um die EDEKA-Märkte schnellstmöglich mit den Lebensmitteln zu beliefern.

 

Nachhaltigkeit als wichtiger Bestandteil des Bauvorhabens

Besonderes Augenmerk legt der Auftraggeber EDEKA auf eine moderne, klimaneutrale Bauweise sowie den späteren klimaneutralen Betrieb der Frische-Manufaktur. JR setzt in diesem Projekt für den Frostschutz beispielsweise teilweise Recycling-Material ein. Bei der Planung der Erdbewegung wurde Wert auf einen Massenausgleich gelegt, um unnötige Entsorgungskosten und Transportwege einzusparen.

 

Starker Wirtschaftsstandort im Herzen von Franken

Zum Spatenstich waren, neben dem Bayerischen Umweltminister Thorsten Glauber, auch der Vorstand und Aufsichtsrat der EDEKA Nordbayern-Sachsen-Thüringen, Vertreter der Landespolitik sowie externe Partner, mit denen EDEKA in diesem Projekt eng zusammenarbeitet, gekommen. Die Ehrengäste wünschen einen zügigen und vor allem unfallfreien Verlauf der Baustelle und freuen sich, mit der Frische-Manufaktur den Markt Hirschaid als Wirtschaftsstandort im Herzen von Franken weiter zu stärken.

 

Fotos: © JR Unternehmensgruppe, © Paula Bartels

Zurück