A9: Marktschorgast – Münchberg

Sanierung der Fahrbahnoberfläche auf sechs Kilometern

Asphaltbau A9 Marktschorgast - Münchberg

Großflächige Netzrisse und Schadstellen in der Fahrbahndecke machten nach 23 Jahren eine Sanierung notwendig. Auf dem Teilstück wurden außerdem die Querneigungswechsel verbessert. Ebenso wurden die Granitborde ausgebaut, die Straßenläufe angepasst, die Bankette geschält oder neu gestaltet. Das Rädlinger-Team errichtete darüber hinaus eine Betonschutzwand für den Mittelstreifen, wofür es die Schächte absenkte, mit Feinsand aufschüttete und mit Stahlplatten abdeckte.

Leistungsspektrum

  • Asphalteinbau
  • Asphaltinstandsetzung

Fräsen:

93.000 m²

Tragschicht:

35.000 m²

Binder- und Deckschicht:

93.000 m²
Ausbau Granitborde:2.000 m
  • Während der Asphaltarbeiten auf der Hauptstrecke wurden auch die Anschlussstellen Marktschorgast und Gefrees neu asphaltiert, wobei immer eine der Auffahrten befahrbar blieb.

AuftraggeberBauzeit
 Autobahndirektion Nordbayern Mitte Juni bis Anfang August 2017