Varnhagenstraße, München

In München-Pasing errichtete der Josef Rädlinger Hochbau eine neue Halle auf dem Gelände der Deutschen Bahn, die Werkstatt, Büro und Sozialgebäude vereint.

Neubau der Werkstatthalle der Deutschen Bahn in der Varnhagenstraße München

In der bayerischen Landeshauptstadt realisiert der Bereich Hochbau den Neubau einer Halle auf dem Gelände der Deutschen Bahn. Der Neubau in der Varnhagenstraße in München-Pasing soll nach der Fertigstellung als Werkstatt-, Büro-, und Sozialgebäude dienen. Das JR-Team erstellt den Bau schlüsselfertig. Nur die Gewerke Elektro, Heizung, Luft, Sanitär, Außenanlagen und die Sektionaltore werden nicht von der JR Unternehmensgruppe ausgeführt.

Mit der Baustelle wurde bereits im Herbst 2018 begonnen, die Fertigstellung soll im März 2020 erfolgen. In der späteren Werkstatthalle die dem konstruktiven Ingenieurbau dienen soll werden künftig beispielsweise Geländer, Masten und Treppen gefertigt oder wiederaufbereitet und in Stand gehalten.

Bei der Realisierung der Baumaßnahme mussten viele spontane Umplanungen vorgenommen werden, was zu massiven Zeitverschiebung führte. Zum Beispiel wurden im Baubereich völlig unbekannte Leitungen gefunden und die Maßnahme musste auch nach Bauteilen getrennt erstellt werden, da nicht das gesamte Baufeld zur Verfügung stand.

Ein großes Lob haben sich damit alle Arbeiter vom Schaler bis zum Bauleiter verdient, die sich immer wieder zügig an neue Gegebenheiten anpasst haben und die Baustelle so gut wie möglich am Laufen gehalten haben. Im Laufe der Bauzeit wurde beispielsweise auch eine Phosphorbombe gefunden, welche vom Kampfmittelräumdienst mit höchster Vorsicht von der Baustelle abtransportiert wurde. Das Risiko auf dem Gelände auf einen Blindgänger zu treffen ist nach wie vor relativ hoch.

Die Baustelle in der Varnhagenstraße ist die erste größere Ortbetonbaustelle mit Sichtbetonanforderungen. Außerdem war es das erste Projekt in München und somit „auswärts“ für den Bereich Hochbau

Leistungsspektrum

  • Maurerarbeiten
  • Betonarbeiten
  • Stahlbetonarbeiten

Erdbewegung

15000 m³

Entsorgung Erdreich

20000 to

Ortbeton

1850 m3
Zementestrich1300 m²

 

  • Erste größere Ortbetonbaustelle mit Sichtbetonanforderungen

  • Kampfmittelräumdienst rückte wegen gefundener Phosphorbombe an

AuftraggeberMaßnahme
 Deutsche Bahn Neubau
BauzeitGebäudeart
 Herbst 2018 - März 2020 

Industrie- und Gewerbebau

Büro- und Verwaltungsgebäude