Daten und Fakten

1600

Mitarbeiter

300

Mio. Euro Umsatz

9

Standorte

55

Jahre Erfahrung

Von der Kiesbaggerei zur Josef Rädlinger Unternehmensgruppe

 

Mit dem Leitgedanken „Es gibt nichts, das nicht geht“ legte Josef Rädlinger sen. in Cham in der Oberpfalz den Grundstein für die Josef Rädlinger Unternehmensgruppe. In der Vielfalt der Firmenbereiche und Standbeine spiegelt sich die stetige Weiterentwicklung des Familienunternehmens wider. Der gegenseitige Austausch von Wissen und Erfahrung ist ein unverzichtbarer Wettbewerbsvorteil.

2019
Frontansicht der JR Hauptverwaltung in Cham
JR Rädlinger Hauptverwaltung und Kloster bei Cham Vogelperspektive
Seitenansicht JR Mitarbeiterrestaurant 's Kloster in Cham
JR Studio mit Crossfit Rack und Hanteln

Einzug in die neue Hauptverwaltung bei Cham.

Der Firmenhauptsitz in Windischbergerdorf bei Cham wurde zu klein. Daher entschied man sich zum Bau eines neuen Verwaltungsgebäudes in Windischbergerdorf bei Cham.

Der zentrale Firmenstandort bietet Platz für bis zu 200 Mitarbeiter und besitzt eine eigene Tiefgarage. Das Fitnessstudio sowie der Klostergarten bieten den Angestellten Raum für sportlichen Ausgleich und zur Erholung. Für eine gesunde Küche sorgt das betriebseigene Mitarbeiterrestaurant.

2016
Die Josef Rädlinger Ingenieurbau GmbH zog 2016 in ihr neues Bürogebäude in Windorf an der A3.
JR Fitnessstudio in Windorf mit Hantelbank
JR Fitnessstudio mit Rudergeräten Stepper und gym ball
JR Fitnessstudio mit Dusche und Waschbecken

Seit der Übernahme wuchs die Josef Rädlinger Ingenieurbau GmbH um gut das Doppelte. Nachdem das alte Büro aus allen Nähten platzte, zogen die einstigen Vilshofener ins nahegelegene Windorf um.

Dort erwartete sie ein moderner Büroneubau zum Wohlfühlen und produktiven Arbeiten, inklusive Fitnessstudio.

2015
Rädlinger's Natur- und Freizeitpfad am Satzdorfer See macht seit 2015 die Natur- und Pflanzenwelt des Chambtal erlebbar.

Am Satzdorfer See entsteht Rädlinger’s Natur- und Freizeitpfad. Beschilderter Rundweg, Grünes Klassenzimmer und Platz der Bewegung bereichern das beliebte Naherholungsgebiet und machen die Natur- und Pflanzenwelt des Chambtals erlebbar.

2015
Baustelle des Rädlinger Hochbau, der seit 2015 zum Leistungsspektrum der Josef Rädlinger Unternehmensgruppe gehört.

Rädlinger steigt in den Hochbau ein. Die neu aufgebaute Abteilung schließt eine große Lücke im Leistungsspektrum der Josef Rädlinger Bauunternehmen GmbH. Erste Großaufträge im Gewerbe- und Wohnungsbau lassen nicht auf sich warten.

2014
Seit Gründung der Rädlinger Blauberg GmbH 2014 gehört der Steinbruch Blauberg zur Josef Rädlinger Unternehmesgruppe.

Mit dem Ziel, die eigene Versorgung des Asphaltmischwerks und umliegender Baustellen sicherzustellen, kaufte Rädlinger den Steinbruch Blauberg. Alle Mitarbeiter und der Betrieb des Schotterwerks wurden durch die neu gegründete Rädlinger Blauberg GmbH übernommen.

2013
Die Rädlinger Straßen- und Tiefbau GmbH erhält 2013 direkt an der A9 ein neues Bürogebäude und eine moderne Werkstatthalle.

Nachdem der Standort Selbitz bereits ein großzügiges und modernes Werkstattgebäude erhalten hatte, war es an der Zeit für einen repräsentativen Neubau des Bürogebäudes.

Entstanden ist ein architektonisch einzigartiges Gebäude mit hohem Anspruch an Nachhaltigkeit und einer angenehmen Arbeitsatmosphäre.

2013
Baustelleneinsatz der 2013 gegründeten Abteilung Netzbau der Josef Rädlinger Ingenieurbau GmbH.

Zuverlässige Versorgungsnetze stehen im Fokus der Abteilung Netzbau, die das Leistungsspektrum der Josef Rädlinger Ingenieurbau GmbH erweitert. Sie kümmert sich um die Planung und Ausführung anspruchsvoller Netzbauarbeiten und -dienstleistungen.

2013
Rädlinger Varieté zum 50. Firmenjubiläum der Josef Rädlinger Unternehmensgruppe im Jahr 2013.
Bagger stehen Spalier beim 50-jährigen Firmenjubliäum der Josef Rädlinger Unternehmensgruppe.
Akrobatikvorführung bei der Jubiläumsfeier zum 50-jährigen Bestehen der Josef Rädlinger Unternehmensgruppe.
Gäste auf der Feier zum 50-jährigen Jubliäum der Josef Rädlinger Unterhmensgruppe.

Herzlich willkommen zum Rädlinger Varieté!
Zum 50. Jubiläum erlebten Wegbegleiter, Geschäftspartner und Mitarbeiter kunstvolle Akrobatik und ein kulinarisches Verwöhnprogramm.

2012

Die Auszeichnung mit dem großen Preis des Mittelstands belohnte die Rädlinger Gruppe für ihre Stabilität, Innovationsanstrengungen und Heimatverbundenheit.

2005
Anlagen der 2005 gegründeten S.C. Trust Constructii Rädlinger s.r.l. in Rumänien.

Mit dem Ziel weitere Märkte zu erschließen, gründete Rädlinger die S.C. Trust Constructii Rädlinger s.r.l.
Die rumänischen Mitarbeiter erschließen Steinbrüche mit enormen und hochwertigen Materialvorkommen.

2004
Am Hauptsitz der Josef Rädlinger Unterehmensgruppe entstand 2004 ein neues Verwaltungsgebäude.

Am Hauptsitz in Cham entstand ein neues modernes Verwaltungsgebäude. Es bot nicht nur ausreichend Platz für die inzwischen stark angestiegene Zahl an Büroarbeitsplätzen, sondern auch für ein Fitnessstudio.

2002
Eine Betonbrücke, wie sie auch die 2002 gegründete Josef Rädlinger Ingenieurbau GmbH realisiert.

Nach der Insolvenz der Philipp Holzmann AG übernahm die Rädlinger Unternehmensgruppe deren Niederlassung in Vilshofen mit rund 100 Mitarbeitern und machte aus ihr die Josef Rädlinger Ingenieurbau GmbH.

2000
Asphaltfertiger der 2000 gegründeten Rädlinger Asphaltbau GmbH.

Nachdem Rädlinger die Möglichkeit bekam, sich im Steinbruch Blauberg mit einer Asphaltmischanlage einzumieten, hielt der Asphaltbau auch in Cham Einzug. Dafür wurde die Rädlinger Asphaltbau GmbH gegründet.

Bis heute werden neben den eigenen Baustellen auch externe Aufträge bedient.

1996
Asphaltbaukolonne der 1996 in Selbitz gegründeten Rädlinger Straßen- und Tiefbau GmbH.

Mit der Gründung der Rädlinger Straßen- und Tiefbau GmbH im verkehrsgünstig gelegenen Selbitz rückte das Ziel, landesweit optimal positioniert zu sein, einen guten Schritt näher.

Zudem schloss die neue Niederlassung mit dem Schwerpunkt Straßen- und Asphaltbau eine wichtige Lücke im Leistungsspektrum.

1995
Das Transportbetonwerk der Josef Rädliner Unternehmensgruppe in Weiding eröffnete 1995.

In Weiding eröffnet Rädlinger eine Transportbeton-Mischanlage. Außerdem entstehen auf dem Gelände große Lagerhallen für das Bauunternehmen.

1991
Die erste ostdeutsche Niederlassung gründete das Josef Rädlinger Bauunternehmen 1991 in Altenburg.

Die erste Niederlassung in Ostdeutschland gründete das Unternehmen Rädlinger in Altenburg. Nach der Übernahme der ITE Leipzig wurden beide Bereiche vereint und die ITE nach Altenburg umverlegt. 2010 zog die komplette Niederlassung nach Leipzig.

1988
1968 feierte Josef Rädlinger seinen 50. Geburtstag und das 25-jährige Jubliäum seines Unternehmens.

Das 25-jährige Firmenjubiläum und seinen 50. Geburtstag feierte Josef Rädlinger sen. mit einem großen Fest.

Mit Stolz erinnerte man sich an inzwischen unzählige Erdbau-Projekte für Fabrikneubauten, Bundesstraßen und auch an das erste Autobahnlos. Damals beschäftigte das Unternehmen gut 300 Mitarbeiter und unterhielt etwa 220 Großgeräte.

1983
Das erste Verwaltungsgebäude des Josef Rädlinger Bauunternehmen.

Die Verwaltung des Unternehmens, die bisher im Familienhaus untergebracht war, platzte mittlerweile aus allen Nähten. Neben dem Wohnhaus entstand deshalb das erste eigene Verwaltungsgebäude.

1972
Bagger und weitere Baumaschinen auf einer frühen Baustelle des Josef Rädlinger Bauunternehmens.
Das Josef Rädlinger Bauunternehmen war zunächst hauptsächlich im Erdbau tätig.
Erdbau-Einsatz des Josef Rädlinger Bauunternehmen auf einer Großbaustelle.
Josef Rädlinger sen. auf einer Erdbau-Baustelle.

Parallel zum Kiesabbau übernahm das Unternehmen Rädlinger, das inzwischen über einen beachtlichen Maschinenfuhrpark verfügte, Aufträge im Erdbau.

Nach mehreren kleineren Maßnahmen, wagte er sich bald als Subunternehmer an größere Projekte heran. Und so lag es nahe, die Josef Rädlinger Bauunternehmen GmbH zu gründen.

1971
Badegäste am Satzdorfer See in den frühern 1970er Jahren.
Bei den Chamern war der Satzdorfer See schon in den frühen 1970ern ein beliebtes Ziel zur Erholung.

Nach sechs Jahren und 1 Million Kubikmeter erwirtschaftetem Kies wurde der Kiesabbau in Rädlingers erster Kiesgrube eingestellt und das Gelände seiner zweiten Bestimmung zugeführt: Es entstand der Satzdorfer See.

Durch jahrelange erfolgreiche Rekultivierung konnte die gesamte Fläche schrittweise in einen naturnahen Zustand zurückgeführt werden und ein beliebtes Naherholungsgebiet entstand. Der Kiesabbau geht in neuen Kiesgruben weiter.

1970er
Das erste JR-Logo aus den frühen 1970er Jahren.
Im Laufe der 1970er Jahre entwickelte sich das JR-Logo erstmals weiter.
Im neuen Jahrtausend erhielt das JR-Logo eine deutliche Verjüngungskur.
2017 entwickelte sich das JR-Logo noch einmal weiter zur aktuell verwendeten Form.

Mit Transparentpapier und Farbstiften entstand im damaligen Zeichenbüro das erste Firmenlogo. Den Initialen „JR“ und den markanten Farben Blau und Orange ist das Unternehmen bis heute treu geblieben, auch wenn es im Laufe der Jahre immer wieder weiterentwickelt wurde.

1966
Bauarbeiten an der ersten Halle auf dem heutigen Hauptsitz der Josef Rädlinger Unternehmensgruppe.

Das Geschäft mit dem Kies boomte. Inzwischen beschäftigte das Unternehmen mehrere Mitarbeiter und auch der Maschinenpark wuchs.

So kaufte Josef Rädlinger sen. in Windischbergerdorf bei Cham ein Grundstück und errichtete darauf eine Halle und eine Reparaturwerkstatt. Bis heute befindet sich auf dem Grundstück der Hauptsitz der Unternehmensgruppe.

1965
Seilbagger in Satzdorf, wo die Josef Rädlinger Kiesbaggerei 1965 mit dem Kiesabbau begann.

In den ersten Jahren transportierte Josef Rädlinger sen. in erster Linie Kies von den Donauauen in Straubing nach Cham.

Auf der Suche nach einer wirtschaftlicheren Form der Kiesbeschaffung für die Region stieß er auf Vorkommen in Satzdorf, kaufte entsprechende Flächen und gründete die Josef Rädlinger Kiesbaggerei.

1963
Der Magirus Saturn, mit dem die Geschichte der Josef Rädlinger Unternehmensgruppe 1963 begann.

Zwei Achsen, 150 PS und 8 Tonnen Nutzlast brachte der erste Lastwagen von Josef Rädlinger sen., ein Magirus Saturn, auf die Straße.

Mit einem einzigen Hinterkipper und der erfolgreich abgelegten Fuhrunternehmer-Prüfung wagte der damals 25-Jährige den Schritt in die Selbständigkeit und gründete das Josef Rädlinger Fuhrunternehmen.