A9: Bayreuth-Nord – Bindlacher Berg

Erneuerung des vier Kilometer langen Abschnitts in beiden Fahrtrichtungen

Asphaltbau A9 Bayreuth - Bindlacher Berg

Auf der wichtigen Nord-Süd-Achse erneuerte Rädlinger den Teilabschnitt zwischen den Anschlussstellen Bayreuth-Nord und Bindlacher Berg mit offenporigem Asphalt ("Flüsterasphalt").

Die passive Sicherheit der Autofahrer erhöhen nun Betonschutzwände an den Seiten- und im Mittelstreifen. Damit sind die Fahrzeugrückhaltesysteme auf dem neuesten Stand.

Das Rädlinger-Team tauschte außerdem Betonschlitzrinnen für die Einlauf- und Revisionsschächte aus.

Leistungsspektrum

  • Asphalteinbau
  • Asphaltinstandsetzung
  • Einbau von Fahrzeugrückhaltesystemen

Bodenaushub für Bankette:

11.000 m³

Bitumen-/Asphaltmenge:

 30.000 t

Belag:

OPA PA08
Betonschutzwände:3.500 m
Betonschlitzrinnen:400 m
  • Anlegen von Probefeldern, um die Verdichtung von Schutzschicht und offenporigem Asphalt zu messen

  • Die Verdichtung bei einem Hohraumgehalt von 20 bis 25 % muss mindestens 97 % betragen

AuftraggeberBauzeit
 Autobahndirektion Nordbayern April bis Juni 2018