St2274 Gleisenau – Breitbrunn

Bauliche Anpassungen für mehr Übersicht

Verkehrswegebau St 224 Gleisenau - Breitbrunn

Bei der grundhaften Sanierung der Staatsstraße zwischen den unterfränkischen Orten Gleisenau und Breitbrunn spielte die Sicherheit eine gewichtige Rolle. Eine breitere Fahrbahn, gepaart mit abgeflachten Kuppen und Kurven, sorgt für eine bessere Übersicht auf dem rund zwei Kilometer langen Streckenabschnitt.

Den Auftrag führte Rädlinger in zwei Bauabschnitten aus, für die jeweils eine Vollsperrung erforderlich war, die eine 26 Kilometer lange Umleitung bedingte.

Leistungsspektrum

  • Straßenbau
  • Erdbauarbeiten
  • Tiefbauarbeiten
  • Entwässerung

Erdbewegung:

50.000 m³

Kanal- und Sickerrohrleitungen:

 3.900 m

Asphaltflächen:

15.300 m²
Wellstahl-Durchlässe:2 Stück
Gabionenwände:2 Stück
  • Aufwertung des Auftrags von Teilausbau zu grundhafter Sanierung unter Einhaltung der vertraglich vereinbarten Bauzeit

AuftraggeberBauzeit
 Straßenbauamt Schweinfurt September 2016 bis Juli 2017